3 Mythen des Matratzen-Einzelhandels – Teil 1

Matratze-Mythus

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen drei Matratzen-Mythen vor, die Ihnen so oder ähnlich in einem Matratzendiscount oder Möbelhaus begegnen können, die aber leider nichts mit der Realität zu tun haben.

  1. Eine Matratze für alle

Sie wollen für sich und Ihren Partner eine Matratze kaufen, sind aber alleine auf Shopping Tour? Dann kann Ihnen der Satz begegnet sein: „Diese Matratzen passt zu jedem Typ!“ Das ist eine gefährliche Aussage wenn man bedenkt, dass es nur eine kleine Anzahl, speziell verarbeiteter Matratzen gibt, die tatsächlich für jeden Körpertyp geeignet sind. Entscheidende Aspekte beim Matratzenkauf sind Körpergröße, Gewicht und das persönliche Härteempfinden. Nicht selten liegen bei Paaren diese Werte deutlich auseinander, weshalb eine eingehende Beratung und Besprechung mit beiden zukünftig Schlafenden unerlässlich ist. Sie wissen nicht ob Ihr Partner gerne hart oder weich schläft, ob ihm oder ihr die jetzige Matratze zu kurz ist? Dann besprechen Sie sich vorher eingehend und schlafen Sie noch eine Nacht drüber. Denn die neue Matratze wird am nächsten Tag immer noch bestellbar sein. Einen Überblick über tolle Matratzensysteme erhalten Sie hier bei uns im Seemann & Garn Shop mit tollen Produkten von Admiral.

  1. Einmal Probeliegen reicht

Wer kennt es nicht? Einmal im Ikea auf das Bett gesetzt, hingelegt, für gut befunden und gekauft – bereut. Natürlich reicht es nicht sich einmal auf ein Bett gelegt zu haben. Selbst eine Nacht zur Probe kann immer noch trügerisch sein. Schlafstudien legen nahe, dass der normale Mensch in den ersten zwei Nächten auf einer neuen Matratze diese allein vom Befinden her nicht einschätzen kann. Eine Möglichkeit sind daher Anbieter mit langen Probezeiten oder wir von Seemannundgarn, die ausschließlich Betten und Matratzen verkaufen, die in unzähligen großen, kleinen und Kettenhotels im Einsatz sind und tagtäglich von tausenden Menschen probegeschlafen werden.

  1. Diese Matratze löst ihre Rückenprobleme

Ein Satz bei dem die Warnleuchten angehen müssen. Hier wird ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand als etwas angepriesen, das er nicht ist, und zwar als Medizin. Ja, eine schlechte Schlafhaltung aufgrund einer zu weichen oder einer zu harten Matratze können ursächlich für Rückenschmerzen sein. Es stimmt auch, dass Rückenbeschwerden die durch andere Einflüsse verursacht werden, durch eine auf die Körperform abgepasste Matratze gelindert werden können. Aber es gibt eben keine Garantie. Rückenschmerzen können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Von Stress über falsche Haltung bis hin zu Fußfehlstellungen und psychischen Ursachen. Unsere Empfehlung: Suchen Sie bei Rückenschmerzen einen Arzt oder Physiotherapeuten auf und lassen Sie sich eingehend untersuchen bevor Sie Ihre Beschwerden auf eine schlechte Matratze zurückführen und blauäugig dem ersten Matratzenverkäufer in die Arme laufen.

 

Und da uns in der Redaktion noch so viel mehr eingefallen ist, werden wir einen zweiten Teil dieser Reihe erstellen. Für alle Fragen rund um Matratzen und Schlafbefindlichkeiten, sind wir selbstverständlich jederzeit für Sie da.

Fast geschafft!

Wir haben Ihnen eine E-Mail zur Bestätigung der Anmeldung geschickt. Nach der Bestätigung erhalten Sie direkt Ihren Gutschein-Code.

5% Gutschein*

Für Ihre Newsletter-Anmeldung

Wir informieren Sie in unserem Newsletter über Aktionen und Angebote. Sie können Ihre Einwilligung z.B. durch Klick auf den Abmeldelink im Newsletter jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie hier und in der Datenschutzerklärung.

* Ihren Gutschein erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung per E-Mail.